Verbesserter Schutz von Bankkundendaten

Per 1. Juli 2015 tritt das Bundesgesetz über die Ausweitung der Strafbarkeit der Verletzung des Berufsgeheimnisses in Kraft, mit dem die Berufsgeheimnisse im Kollektivanlagen-, im Banken- und Börsengesetz (im Wortlaut jeweils aus Gründen der Kohärenz identisch) ausgeweitet werden.

Einerseits sieht dieses vor, dass sich auch Personen strafbar machen, die ein ihnen unter Verletzung des Berufsgeheimnisses offenbartes Geheimnis weiteren Personen offenbaren oder für sich oder einen anderen ausnützen. Dieser Tatbestand ist als Vergehen ausgestaltet

Andererseits kann neu strenger bestraft werden, wer sich durch die Verletzung des Bankgeheimnisses oder der übrigen Berufsgeheimnisse im Finanzmarktbereich einen Vermögensvorteil verschafft. Es handelt sich hierbei um den qualifizierten, als Verbrechen ausgestalteten Tatbestand, der entsprechend zu einer Vortat zur Geldwäscherei wird.

Für Fragen und Beratung rund um die Themenbereiche „Strafbarkeit der Verletzung des Berufsgeheimnisses“ sowie Compliance steht Ihnen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur verfügung.

zurück